Berlin Career College
Masterstudiengang Leadership in digitaler Kommunikation

Prof. Dr. Sabine Fischer

fischer
Zur Person

Berufliche Stationen

Beruf

  • 2008 – heute - Sabine Fischer - Business || Design – Beratung | Forschung | Lehre
  • 2007 – Aufbau des Unternehmensbereiches Scholz & Friends Reputation bei Scholz & Friends Berlin (Director)
  • 2003 – 2007 - Collective Intelligence GmbH (Geschäftsführerin, Strategische Kommunikations- und Medienberatung)
  • 2000 – 2003 - it's immaterial GmbH, (Geschäftsführerin, Strategische Medienentwicklung)
  • 1999 – 2000 MetaDesign AG (Geschäftsleitung Neue Medien)
  • 1995 – 1999 - Pixelpark AG (Projektleitung)

Lehre

  • 2011 – heute – Schule für Gestaltung Bern und Biel: Konzeption Studiengang, Dozentin Kreativität, Ideenökonomie
  • 2008 – 2012 – Promotion an der Europauniversität Viadrina / 2012 Honorarprofessur UDK
  • 2009 – heute – Humboldt Viadrina School of Governance: Dozentin Ideenökonomie
  • 2008 – heute – Masterstudio, Masterstudiengang der Fachhochschule Nordwestschweiz (CH): Leitung Vertiefungsfach Independent Design
  • 2006 – heute – Universität der Künste und Universität St. Gallen: Modulleitung „Leadership in Digitaler Kommunikation" LI UND LII
  • 2001 – heute – Hyperwerk, Bachelorstudiengang der Fachhochschule Nordwestschweiz (CH): Modulleitung Transdisziplinäres Management | Business und Design
  • 2005 – heute – Schule für Gestaltung Bern und Biel: Medienmanagement, Ideenökonomie und Kreativität
  • 2004 – 2007 – Universität der Künste Berlin (UdK), Institute of Electronic Business (IEB): Medienmanagement

Internationale Erfahrungen

  • 2000 - heute – Gastrednerin auf internationalen Kongressen und Veranstaltungen
  • 2000 - heute – Schweiz (Beratungsmandate und Lehre)
  • 1997 – Hotwired, San Francisco: Editor in Residence

Forschungsprojekte

  • 2007 – heute IDEA-DESIGN: Innovationsentwicklung
  • HABIT-HACKING und MIND-SPARRING als Analysepartner auf Führungsebene
    • Gestaltung und Qualitätssicherung von Innovationsprozessen
    • Systematische und kreative Werteentwicklung von Ideen
    • Qualitätsentwicklung und –sicherung von Innovationen zur Marktplatzierung
    • Qualitätsprüfung und –veränderung von etablierten Innovationen zum Markterhalt
  • UNTERNEHMENSINNOVIERUNG: Identifikation und Implementierung aktueller Führungsthemen
    • Beispiel: Auswirkungen des Informationszeitalters (Information-Overload/Big Data/Finden vs. Wissen etc.)
    • Aufbereitung und Vermittlung: Bedeutung und Folgen des Informationszeitalters für Unternehmen
    • Analyse der Informationsprozesse und Veränderungsanforderungen im Unternehmen (Wissensaufbereitung, Wissensvermittlung)
    • Gestaltung von strategischen Veränderungskonzepten
    • Entwicklung neuer Lösungen und Produkte
  • 2008 – 2011 Die zeitgenössische Verwendung des Begriffs Idee, die sprachliche Gestaltung von Ideen und ihr semantisches Optimierungspotential. (Promotion an der Europauniversität Viadrina)
  • 2007 – 2012 – Corporate Social Responsibility - Bedeutung und Qualität
  • 1995 – heute – Community, Web 2.0 und Social Software - Bedeutung und Qualität

Praxiskompetenzen

Prof. Dr. Sabine Fischer ist Unternehmensberaterin und Professorin mit Themen an der Schnittstelle von Business und Design. Die Gestaltung von Businessprozessen im Innovationsumfeld und die Bedingtheit zwischen Kreativität und strategisch-ökonomischen Ideenentwicklungen sind ihre Themen.

Sabine Fischer entwickelte mit dem D`ARTAGNAN-PRINZIP das IDEA DESIGN, die Reibungsfläche zwischen systematischer und kreativer Werteentwicklung von Ideen in Wissenschaft, Unternehmen und Märkten. Als Sparringspartnerin versteht sie mit "HABIT-HACKING UND MIND-SPARRING" Gewohnheiten in den Köpfen ihrer Klienten aufzubrechen und mit ihnen ihre Strategien "gegen den Strich" zu analysieren. Ziele sind Klarheit in der Betrachtung der Unternehmenspotentiale und Vermittelbar- und Umsetzbarkeit der Erkenntnisse im unternehmerischen Umfeld.

Sie lehrt an der Universität der Künste / Universität St. Gallen, der Humboldt-Viadrina School of Governance und der Hochschule für Gestaltung und Kunst in Basel sowie der Schule für Gestaltung in Bern und hat dort die Konzeption von Studiengängen und Modulen begleitet und geführt. Dabei hat sie "Transdisziplinäres Management" als Schnittstellenthema im digitalen Markt von Ökonomie und Kreativität, Hochschule und Unternehmen etablieren können.

Sabine Fischer moderiert und referiert auf Fachkongressen, im Umfeld digitaler Medien und ist Autorin zahlreicher Veröffentlichungen. 2004 erhielt sie den Grimmepreis.

Themen

  • IDEA DESIGN | Ideenökonomie: Gestaltung und Qualitätssicherung von Innovationsprozessen
  • HABIT HACKING AND MIND SPARRING
  • „Meaning is the Message" – Bedeutung von Information im Informationszeitalter
  • Kreativität in strategisch-ökonomischen Entwicklungen
  • Transdisziplinäres Management zwischen Business und Design