Berlin Career College
Masterstudiengang Leadership in digitaler Kommunikation
Leadership-in-Digitaler-Kommunikation-G I

Projekt Mörchenpark

Zusammenfassung des Projekts

Wie lässt sich durch bessere partizipatorische Instrumente ein effektiver Diskurs zu Stadtplanungsprozessen ermöglichen?

Kurzbeschreibung: Unsere modulare Template-Lösung ermöglicht es Stadtprojekten, ihre eigene partizipative Plattform individuell und nach Bedarf zusammenzustellen.

Team: Martin Dahms, Walter Kaul, Sarah Lachmann, Pauline Tonhauser

Projektzeitraum: 15.02. – 31.03.2013 Modul: Gestaltung I

Betreuung: Prof. Peter Friedrich Stephan, Pia Betton, Dr. Ralf Grötker

Aufgabe

Wie lässt sich durch bessere partizipatorische Instrumente ein effektiver Diskurs zu Stadtplanungsprozessen ermöglichen?

​Analyse und Methode

Zur Bearbeitung der Projektaufgabe durchliefen wir einen mehrstufigen und nutzerzentrierten Design-Prozess. Folgende Methoden wurden angewandt: Scope, Drill Down, Brainstorming, Game Plan, Interviews, Persona, Design Thinking, Diskursdesign, Netnografy, teilnehmende Beobachtung, Customer Journeys.

​Konzept und Umsetzung

In dieser Arbeit wurde eine Plattformlösung entwickelt, die für alle partizipativ angelegten Stadtprojekte einfach anwendbar ist: das sogenannte World-Template. Diese variable und individualisierbare Template-Lösung ermöglicht es Initiatoren, Mitwirkenden und Interessenten, proaktiv und auf einfache Weise Stadtprojekte anzuregen und kollaborativ daran mitzuwirken. Grundlage der Recherche und Analyse war neben anderen Stadtprojekten vor allem der Berliner Mörchenpark e.V., an dessen Beispiel das Template hier exemplarisch entwickelt wurde.