Berlin Career College
Masterstudiengang Leadership in digitaler Kommunikation
Leadership in Digitaler Kommunikation p2

P2 | Projekt II

Modulbeschreibung
P2

Das Modul gliedert sich in drei Phasen, in denen - über unterschiedliche Wissens- und Designprozesse hinweg - schrittweise ein Innovationsprojekt bis hin zu einem Prototypen entwickelt wird:

A | Exploration: Explore and understand reality:

Exploration eines vorgegebenen Innovations-/Explorationsfeldes mittels unterschiedlicher Explorations- und Beobachtungsmethoden. Hierbei geht es primär darum, präzise Beobachtung zu üben und den Status Quo des Beobachtungsgegenstandes zu dokumentieren. Die angewandten Methoden werden einander in Ihren Stärken und Grenzen gegenübergestellt und reflektiert.

B | Potentials:

Listening to the future as it emerges and bringing forth the new: Entdecken und Herausarbeiten der (Innovations-)Potenziale des beobachteten Themenfeldes: Was ist (noch) nicht da? Was sind Lücken? Was will in diesem Feld entstehen? Die Studierenden setzen sich individuell der Stille und der Leere aus und versuchen auf diesem Weg dem Neuen zu begegnen und die Potenziale zu identifizieren (Presencing).

C | Conceptualize & Prototype: Cultivating the new:

Die identifizierten Potenziale werden in Konzepte und potenzielle Lösungen überführt. Diese Lösungskonzepte werden als Hypothesen behandelt und in einem Prototyping-Prozess schrittweise verbessert und zu einem tragfähigen Innovationskonzept und einem dazugehörigen Prototyp weiterentwickelt. Abschließend werden diese Konzepte und Prototypen präsentiert und reflektiert.

Zu den aktuellen Modulunterlagen von Projekt II »

Modulziele

Die Studierenden kennen nach Abschluss des Moduls zukunftsweisende Innovationsansätze und Innovationstechnologien. Sie kennen Methoden der Wissensgenerierung, der ethnographischen Beobachtung sowie Methoden und Werkzeuge für die zukunftsorientierte Innovationsarbeit. Sie wissen, was unter radikaler bzw. spielverändernder Innovation verstanden wird, welche Formen von sozioepistemologischen Prozessen in Innovationsprojekten involviert sind, wie designbasiertes Denken und Innovation zusammenspielen und welche Haltungen und Herangehensweisen für Innovationsarbeit geeignet sind. Sie können Innovationsprojekte von der Ideengenerierung bis zu den ersten Implementierungsschritten autonom entwickeln und managen (individuell und kooperativ), entsprechende Strategien, Methoden und Werkzeuge der Cognitve Ethnography einsetzen sowie digitale Wissens- & Designtools zielgerichtet und reflektiert einsetzen.

Gewichtung der Prüfungsleistung

Die Prüfungsleistung besteht aus einer Portfolioprüfung: Präsentation von Arbeitsergebnissen und Dokumentation (Projektbericht).
Die Bestandteile der Gesamtnote sind wie folgt aufgeteilt:

  • Projektidee: 25 %
  • Projektentwicklung: 35 %
  • Präsentation: 25 %
  • Dokumentation: 15 %

Werfen Sie einen Blick über den Tellerrand

Master: Leadership in digitaler Kommunikation

Bewerben Informationen einholen